Herzlich Willkommen bei den Fußballern der DJK Rasensport Aachen-Brand e.V.

Erste erkämpft sich den Derbysieg

 DruckenE-Mail
Veröffentlicht 19.08.2019

 Foto: Elmar Cüpper

Die Auslosung der  2. Runde des Aachener Kreispokals bescherte unserer Ersten das für alle Brander Fußballfreunde wohl interessanteste  Los, nämlich das Derby bei Borussia. Da sich die Verantwortlichen der Borussia dafür entschieden haben, das Spiel nicht am Schulzentrum, sondern am alt-ehrwürdigen Platz an der Karl-Kuck-Straße auszutragen, sollte die Partie auch einen würdigen Rahmen erhalten.


Trotz des widrigen Wetters und den damit verbundenen schwierigen Platzverhältnisse fanden etwa 250 Zuschauer –darunter gut die Hälfte aus dem Raspo-Lager- den Weg zum Sportplatz. Die Personalsituation bei unserer Mannschaft war unverändert angespannt – erneut musste Tobias Hackethal seinen fußballerischen Ruhestand unterbrechen und dankenswerter Weise aushelfen, ebenso wie die drei A-Jugendlichen Nick Wierts (welcher von Beginn an spielte und seine Aufgabe gut löste), Utku Uyar und Luca Basner.

Das Spiel begann, wie das Wetter: verhalten. Kampf war auf dem schweren Geläuf Trumpf und kleinere Chancen gab es hüben wie drüben. Die größte Möglichkeit für Raspo vergab Dela Arigbe, der aus kurzer Distanz nach einer Ecke das Tor knapp verfehlte, während auf der Gegenseite Raspo-Torwart Kevin Krupp den Abschluss eines freistehenden Borussen entschärfen konnte. Nach knapp 40 Minuten wurde dann Philipp Marx im Borussia-Strafraum angespielt und regelwidrig gestoppt – den fälligen Strafstoß verwerte Dela Arigbe souverän zum 1:0 für Raspo. Wer nun dachte, dass Raspo mit der Führung im Rücken in die Kabine gehen würde, sah sich getäuscht. Die Borussia konnte kurz vor der Pause zum 1:1-Halbzeitstand egalisieren.

Nach dem Seitenwechsel agierte die Elf von Daniel Formberg dann dominanter. Zuerst scheiterte Philipp Marx aus der Distanz am Lattenkreuz, dann landete ein schnell vorgetragener Angriff bei Florian Barrenstein, dessen satter Schuss konnte vom Borussia-Torwart nicht entscheidend entschärft werden und Dela Arigbe stand dort, wo ein Stürmer stehen muss und schob ohne Probleme zum 2:1 für Raspo ein. Allerdings gab sich die Borussia nicht auf und konnte nach einer Raspo-Unachtsamkeit erneut zum 2:2 ausgleichen. Die erneute Raspo-Führung erzielte der frisch genesene und kurz vorher eingewechselte Timo Wermeester mit einem sehenswerten und fulminanten Schuss aus 20 Metern. Dieses 3:2 sollte auch der letzte Treffer des Tages bleiben – kleinere Torchancen gab es auf beoden Seiten, aber letztendlich konnte der Bezirksligist das lange Zeit umkämpfte Derby siegreich beenden.