Herzlich Willkommen bei den Fußballern der DJK Rasensport Aachen-Brand e.V.

Erste knackt die 30-Punkte-Marke

 DruckenE-Mail
Veröffentlicht 05.12.2016

Am letzten Spieltag der Hinrunde ging es für unsere Mannschaft zum Schlusslicht nach Dremmen, sodass die Zielsetzung klar ein Auswärtssieg war. Dass dies aber kein Selbstläufer wird, war dennoch jedem klar, denn zum Einen konnte Dremmen zu Hause ein Unentschieden gegen Roetgen feiern und wurde auch sonst selten deutlich geschlagen, zum Anderen ging es auf die ungeliebte Asche, die zudem in einem grenzwertigen Zustand war.


Fast eine komplette Spielfeldseite war vereist, da dort die Sonne nicht an den Bäumen vorbei kam. Dennoch pfiff der Schiedsrichter an und beide Mannschaften versuchten das Beste aus der Situation zu machen. Dies gelang unserem Team zunächst eindrucksvoll und schon nach 5 Minuten hätte es 2:0 stehen können, doch sowohl Tom Schruff wie auch zweimal Dela Arigbe scheiterten am starken Keeper Krimp. Besser machten es die Hausherren, die in Person vom pfeilschnellen Sascha Schopphoven, der auf der rechten Außenbahn durchbrach und trocken ins kurze Eck abschloss. Dieser Treffer zeigte spürbar Wirkung, denn die Dominanz der Anfangsphase ging verloren. Trotzdem ergaben sich ein weitere Gelegenheiten durch Yannik Vohl und Dela Arigbe. Aber auch die Hausherren hatten noch zwei gute Chancen, die Führung weiter auszubauen, doch bei beiden wurde das Tor letztendlich recht deutlich verfehlt. Der insgesamt verdiente Ausgleich fiel dann doch noch etwas glücklich nach 30 Minuten. Tom Schruff wurde gut freigespielt, scheiterte zunächst erneut am Keeper, um dann doch noch im Fallen den Abpraller zu versenken. So ging es mit einem Unentschieden in die Kabine, obwohl man spielerisch und in Sachen Torgefahr eigentlich mehr zu bieten hatte als die Heimelf. Die Vorgabe für die zweite Halbzeit war also klar: Chancen nutzen! Doch die zweite Hälfte ging dort weiter, wo die erste endete. Nach circa 20 Sekunden hatte Dennis Arigbe die Führung auf dem Fuß, doch wieder lautete die Endstation Sven Krimp. Die nächste Riesenchance bot sich dann Kapitän Patrick Mioska, der zum Foulelfmeter antrat, nachdem Malte Bartels im 16er gefoult wurde. Doch auch diese Chance blieb ungenutzt, doch unser sonst so sicherer Elfmeterschütze schoss am Tor vorbei. So sah es lange danach aus, als würde man an diesem Tag kein Tor mehr schießen, aber auch die Heimelf kam zu keiner klaren Torchance mehr. Doch in der 77. Minute fiel dann doch noch der längst überfällige Führungstreffer für Raspo - Dennis Arigbe nahm einen Ball am 16er mit in den Lauf und zog einfach mal ab - der Ball prallte vom Innenpfosten ins Tor. Verglichen mit den restlichen Torchancen war dieser Treffer dann eher aus der Kategorie kann man machen, muss man aber nicht. Unserem Team war es letztlich egal und in den verbleibenden 10 Minuten ließ man nichts mehr anbrennen. Der eingewechselte Marcio Dias konnte sogar mit seinem ersten Saisontreffer die Führung weiter ausbauen, nachdem er von Tom Schruff stark freigespielt wurde und überlegt ins lange Eck einschob. So stand am Ende ein vollkommen verdienter Sieg zu Buche, den man durchaus früher hätte klarmachen können.  

Fazit: 30 Punkte aus 14 Partien und Platz 2 nach der Hinrunde sind eine sensationelle Bilanz, mit der so vor der Saison nicht zu rechnen war. Grundstein des Erfolgs ist sicherlich die mannschaftliche Geschlossenheit, die auch im Spiel gegen Dremmen ein entscheidender Baustein für den Sieg war. Zum Abschluss des Fußballjahres 2016 und zum Start der Rückrunde geht es nun nächste Woche zum doch etwas überraschenden Herbstmeister nach Schafhausen, wobei die Überraschung nicht die Qualität der Schafhausener, sondern eher die Schwäche anderer Teams ist. Dort gilt es der wohl fittesten Mannschaft der Liga um ihren alles überragenden Akteur Kranz vollen Einsatz, Kompaktheit und Spielwitz entgegen zu stellen, um etwas Zählbares mitzunehmen.

 

Bericht: Kevin Krupp