Herzlich Willkommen bei den Fußballern der DJK Rasensport Aachen-Brand e.V.

Dritter Sieg im vierten Spiel

 DruckenE-Mail
Veröffentlicht 12.09.2016

Das Spiel in Haaren war ein reiner Kraftakt und anders als in den vergangenen Partien ist der Sieg eher dem Glück des Tüchtigen zuzuschreiben, denn ein Unentschieden hatte sich die Heimelf mindestens verdient.


Vor allem körperlich, im positiven Sinne, war die Lipka-Elf heute überlegen. Zwar strahlte man in der Offensive fast nur nach Standards durch den kopfballstarken Timur Erol Gefahr aus, doch alleine dadurch ergaben sich eine Vielzahl vielversprechender Chancen. So fiel auch das 0:1 aus Brander Sicht nach einer scharf getretenen Ecke bei der eben jener Erol nur den Kopf reinhalten musste um den Ball im langen Eck unterzubringen.

Auch in der Folgezeit boten sich gute Kopfballgelegenheiten für die Gastgeber, die aber allesamt durch unseren Keeper Kevin Krupp entschärft wurden. Nach vorne konnte man selbst kaum Akzente setzen, da sowohl Phil Marx als auch Dela Arigbe von ihren Manndeckern gut bewacht wurden und der Rest der Abteilung Attacke die dadurch entstehenden Räume nicht nutzen konnte. So ging es mit einer verdienten Pausenführung für die Heimelf in die Kabine.

Dort nahm unsere Mannschaft sich vor die Manndeckung des Gegners zu nutzen und die Gegenspieler immer wieder aus den Räumen rauszuziehen, in denen man selbst spielen wollte. Dies gelang zunächst hervorragend, denn obwohl Phil Marx kaum aktiv eingreifen konnte schaffte er immer wieder Räume für die nachrückenden 6er. So fiel auch der Ausgleich mit der ersten richtig gefährlichen Aktion. Yannik Vohl konnte an der 16er-Kante im Rücken der Abwehr freigespielt werden und bediente Tom Schruff am langen Pfosten, der keine Mühe hatte sein bereits viertes Saisontor zu erzielen.

Danach sahen die vielen Zuschauer ein sehr ausgeglichenes Spiel in dem beide Mannschaften noch Möglichkeiten auf einen Treffer hatten. So klärte beispielsweise der bärenstarke Massimo Damköhler einen Kopfball auf der Linie. Auf der anderen Seite nutzte hingegen Dela Arigbe eine der sich bietenden Möglichkeiten, als er sich auf links stark durchsetzte und in den 16er zog, wo er den Ball irgendwie am Schlussmann der Haarener zum umjubelten 2:1 vorbei brachte.

Anschließend versuchte Haaren nochmal alles, um den Ausgleich zu erzielen und so boten sich der Sturmspitze Timo Scheeren auch noch zwei gute Möglichkeiten. Die erste Chance war ein stramm geschossener Freistoß aus 17m aufs Torwarteck, der gerade so mit vereinten Kräften von Kevin Krupp und dem eingewechselten Marcio Dias aus der Gefahrenzone gebracht werden konnte. Wenige Sekunden vor Abpfiff dann die zweite gute Möglichkeit aus halblinker Position, doch der Schuss strich knapp am kurzen Pfosten vorbei. So blieb es am Ende beim durchaus glücklichen Auswärtssieg, der nur durch die bessere Chancenauswertung möglich wurde.

Immer wieder bemerkenswert, dass bei der Partie 12 der 15 verfügbaren Spieler ihre (meist noch junge) Laufbahn in der eigenen Jugend begonnen haben.

Fazit: 4 Spiele, 10 Punkte, Platz 1 – das Märchen geht weiter doch schon nächste Woche erwarten wir in der Wolferskaul den nächsten dicken Brocken. Arminia Eilendorf wird als einer der Aufstiegsfavoriten alles daran setzen uns die erste Saisonniederlage zuzuführen. Für uns gilt es dies zu verhindern, um weiterhin dem Ziel, die Klasse zu halten, so früh wie möglich einen Schritt näher zu kommen. Daher gilt weiterhin von Spiel zu Spiel denken und die anderen ruhig reden lassen, wenn versucht wird uns in irgendeine Favoritenrolle drücken zu wollen.