Herzlich Willkommen bei den Fußballern der DJK Rasensport Aachen-Brand e.V.

Hinrunden-Abschluss misslungen - Erste unterliegt SV Eilendorf

 DruckenE-Mail
Veröffentlicht 08.12.2014
Stadionheft zum Spiel gegen SV Eilendorf 2




[caption id="attachment_3462" align="alignnone" width="300"]Erfolgreiche Hinrunde: Raspo-Trainer Daniel Formberg Trotz Niederlage zum Jahresende: Raspo-Trainer Daniel Formberg zieht eine positive Bilanz der Hinrunde (Quelle: FuPa, Foto: Kurt Bauer)[/caption]

Am zweiten Advent stellte sich die Zweitvertretung des SV Eilendorf in der Wolferskaul vor. Aufgrund der Konstellation (die Mittelrheinliga-Mannschaft der Eilendorfer war spielfrei) rechnete man in Brand damit, dass der Gast Verstärkung von oben an Bord hatte – man sollte mit dieser Annahme Recht behalten. Aber das sollte keine Entschuldigung dafür sein, das Spiel nicht erfolgreich gestaltet zu haben.

Dabei legte Raspo vielversprechend los: Nach gut 5 Minuten setzte Mero sich über rechts durch und passte scharf nach innen. Der heranrauschende Dobusch drückte den Ball aber knapp über das Tor. Das hätte die frühe Brander Führung sein können, vielleicht sogar sein müssen. Raspo war weiterhin um Ballbesitz und Spielkontrolle bemüht, der Gegner versuchte mit schnellen Angriffen die Brander Defensive auszuhebeln. Das sollte in der 9. Minute auch gelingen: Eine Unachtsamkeit auf der rechten Brander Defensivseite nutze Gästestürmer Derleth in Robben-Manier. Er zog von der Außenbahn nach innen und traf aus gut 16 Metern in den Winkel zur sehenswerten Führung des SV Eilendorf. Raspo wollte darauf sofort die passende Antwort geben und spielte weiter munter nach vorne. Es ergaben sich zwei weitere Ausgleichchancen für Raspo. Aber weder Dobusch noch  Antwi konnten ihre erstklassigen  Möglichkeiten nutzten. SV Eilendorf machte es besser: Mit dem Pausenpfiff  das 0:2 durch Krisp, der einen direkten Freistoß verwandelte.

Partie verflachte in Hälfte 2

Wer nach der Pause dachte, dass Raspo zum Sturmlauf ansetzte, sah sich getäuscht. Mit der ersten nennenswerten Aktion sorgte der SVE für die Vorentscheidung: Krisp verwandelte erneut einen direkten Fdirekten Freistoß zum 0:3. Nun ließ aber Raspos Antwort nicht lange auf sich warten – Mioska bediente Kloubert, der zum Anschluss traf. In der Folgezeit war Raspo bemüht, den Rückstand zu verkürzen, scheiterte aber zu oft an der gut organisierten Eilendorfer Defensive. Der SVE war dagegen bei Kontern stets gefährlich. Entscheidendes passierte aber letztendlich nicht mehr. Schiedsrichter Offermann beendete nach 90 Minuten die faire Begegnung – mit einem verdienten Sieger. Raspo scheiterte an der mangelnden Chancenverwertung in der ersten Hälfte und brachte sich damit um das erhoffte Erfolgserlebnis zum Jahresabschluss. Nichtsdestotrotz hat die Mannschaft insgesamt eine herausragende Hinrunde absolviert.

Trainer Daniel Formberg: "Heute haben wir eine vermeidbare Niederlage einstecken müssen. Ich denke, dass wir speziell in der 1. Halbzeit unsere hundertprozentigen Torchancen nicht genutzt haben. Durch eine schöne Einzelaktion und einen direkten Freistoß, kurz vor der Pause, geraten wir dann unnötig in Rückstand. Das wir nach einem weiteren direkt verwandelten Freistoß, 5 Minuten nach der Halbzeit, nicht vor Selbstvertrauen strotzen ist auch klar. Wir haben nie aufgesteckt, aber nach dem Anschlusstreffer waren wir nicht weiter zwingend genug, um das Spiel komplett zu drehen. Glückwunsch an die gute Mannschaft vom SV. Heute sind wir traurig über das Ergebnis, aber schon morgen sollten alle mit dem Gesamteindruck der Hinrunde sehr zufrieden auf die Tabelle blicken. Wir haben uns die Tabellenführung hart erarbeitet und werden in der Rückrunde noch härter daran arbeiten, diese bis zum Schluss zu verteidigen."

An dieser Stelle möchten wir allen Lesern ein frohes Weihnachtsfest sowie ein gutes, gesundes und erfolgreiches Jahr 2015 wünschen. Wir sehen uns zum ersten Rückrundenspiel am 08.03.2015 um 15 Uhr bei Germania Freund.

PT