Herzlich Willkommen bei den Fußballern der DJK Rasensport Aachen-Brand e.V.

Erste ringt FV Vaalserquartier nieder -zwei Standardsituationen entscheiden enges Spiel-

 DruckenE-Mail
Veröffentlicht 30.11.2014
Stadionheft zum Spiel gegen  Vaalserquartier -

[caption id="attachment_3417" align="alignnone" width="300"]trug mit zwei Torvorlagen wesentlich zum Sieg bei: Ingo von Capiewski (im Hintergrund links) FOTO: Kurt Bauer,QUELLE: FuPa Trug mit zwei Torvorlagen wesentlich zum Sieg bei: Ingo von Capiewski (im Hintergrund links)
FOTO: Kurt Bauer,QUELLE: FuPa[/caption]

Am vorletzten Spieltag des Jahres gastierte der FV Vaalserquartier in der Wolferskaul. Bekanntermaßen verfügt die gut organisierte Mannschaft von der Alten Vaalser Str. über ein starkes Umschaltspiel – unsere Mannschaft war also gewarnt.

Durch frühes Anlaufen und aggressives Zweikampfverhalten erarbeitete sich der Tabellendritte zu Beginn des Spiels mehr Spielanteile und ging in der 19. Minute nicht unverdient in Führung: Raspo im Mittelfeld zu langsam und defensiv etwas unsortiert. Das nutzten die Gäste durch schnelles Spiel geschickt aus und Gouders verwandelte einen Diagonalpass aus etwa 14 Metern.

Brand war im Anschluss wieder um etwas mehr Spielkontrolle bemüht und es ergaben sich einige Chancen zum Ausgleich. So war u.a ein Freistoß von Ingo von Czapiewski eine Etage zu hoch angesetzt und ein anderes Mal scheiterte der freigespielte Kofi Antwi am Gästetorwart.

Vaalserquartier blieb aber immer durch die schnell vorgetragenen Konter brandgefährlich. Kurz vor der Pause aber der Ausgleich: Ingo von Czapiewski schlug eine Ecke scharf vor das Tor der Gäste, wo Torjäger Ralf Kloubert goldrichtig stand und aus kurzer Distanz zum verdienten 1:1 einköpfte. Kurz darauf hätte Raspo sogar führen können. Franck stieg nach einer Mioska-Ecke hoch und köpfte den Ball schulmäßig in den Winkel. Schiedsrichter Sanders hatte aber zur Verwunderung aller ein Foulspiel gesehen.  So ging es dann mit dem letztendlich dem Spielverlauf entsprechenden 1:1 in die Halbzeitpause.

Nach der Pause wurde Raspo jetzt insgesamt stärker und war um mehr Spielkontrolle bemüht. Vaalserquartier blieb aber auch weiter bei Kontern immer gefährlich. So hätte in der 54. Minute aus einem dieser Spielzüge durchaus die Gästeführung fallen können. Raspos Defensive konnte sie aber im letzten Moment verhindern. Im direkten Gegenzug dann  fast die Brander Führung: Kloubert verlängerte einen langen Ball auf Antwi, der aus vollem Lauf knapp verzog. Zu diesem Zeitpunkt war es ein intensives und teilweise hitziges Fußballspiel, in dem sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber standen.

Den nächsten Höhepunkt gab es dann in der 82. Minute. Nach einem Foul an den eingewechselten Philipp Marx brachte Ingo von Czapiewski den fälligen Freistoß erneut gefährlich vor das Gästetor. Hier konnte Ben Franck seine Kopfballstärke ausspielen, seinen Gegenspieler überspringen und zum erlösenden und viel umjubelten 2:1 einköpfen. Vaalserquartier versuchte in den verbleibenden Minuten alles, um den Ausgleich noch zu erzielen, Raspo stemmte sich mit Mann und Maus dagegen. Als Schiedsrichter Sanders das Spiel dann nach 95 Minuten beendete waren Freude und Erleichterung auf Brander Seite groß.

Trainer Daniel Formberg:

"Das war heute eine wichtige Erfahrung für uns. Wir haben gegen den besten Gegner einen Rückstand gedreht und das sage ich nicht um unsere Leistung hervorzuheben. Das Spiel heute hat nicht die bessere, sondern die clevere gewonnen. Standardsituationen gehören nun mal zum Spiel dazu und die haben wir heute hervorragend ausgespielt. Jetzt freuen wir uns im letzten Spiel auf den SV Eilendorf, der mit Sicherheit ein paar Überraschungen gegen uns im Kader dabei haben wird. Wir werden uns darauf vorbereiten."

Kommende Woche, 07.12.14 um 11:00 Uhr erwarten wir den nächsten "dicken Brocken": Die Zweitvertretung des SV Eilendorf. Es wird das letzte Spiel des Jahres 2014 sein. Danach geht´s  in die wohlverdiente Winterpause.

PT