Herzlich Willkommen bei den Fußballern der DJK Rasensport Aachen-Brand e.V.

Erste verpasst den Sprung nach oben

 DruckenE-Mail
Veröffentlicht 28.04.2014
Das Spitzenspiel der Kreisliga B2  stand am heutigen Sonntag für unsere 1.Mannschaft an. Der  Tabellenführer SV Breinig 2 war zu Gast in der Wolferskaul.

Raspo setzte die jüngste Anfangself der laufenden Saison dagegen. Aber schon nach einer Minute die kalte Dusche: 0:1 nach einer Ecke, bei der man Lantin im 5er nicht ausreichend stören konnte. Andy Hirtz mit einem Sonntagsschuss  glich wenig später zum verdienten 1:1 aus. Raspo war wieder im Spiel. Es war zu diesem Zeitpunkt ein Spiel auf Augenhöhe. Jedoch machten zwei weitere individuelle Fehler im Abwehrverhalten den Unterschied. Haas und Goll nutzten die Geschenke zur 3:1 Pausenführung für Breinig.


Zur 2.Halbzeit kamen mit Danni Quadflieg und Routinier Matros zwei frische Kräfte, die für mehr Stabilität im Abwehrverbund sorgten. Raspo dominierte nun das Spielgeschehen und verkürtzte  durch Schruff auf 2:3.  Da waren noch ca.30 Minuten zu spielen. Kutsch scheiterte nach toller Vorarbeit vom ebenfalls eingewechselten Kloubert nur knapp am Ausgleich. Kurze Zeit später war es Kloubert selber, der mit einem tollen Schuss an die Latte scheiterte. Raspo drängte auf den Ausgleich, Breinig schien k.o. Erneut hatte Kloubert dann aus halbrechter Position den Ausgleich auf dem Fuss, scheiterte jedoch am Breiniger Keeper, Boris Läufer. In der 82. Minute fiel aber das entscheidende 4:2 für Breinig und die Partie war gelaufen. Zu erwähnen bleibt noch, dass Torwart Niklas Schäfer in der Schlussphase mit einem gehaltenen Foulelfmeter das 2:5 verhinderte.


Fazit:
Erst versagen die Nerven, danach bleibt das Glück aus. Heute hat nicht die bessere Mannschaft gewonnen, sondern die, die eiskalt ihre Chancen genutzt bzw. die Geschenke eiskalt angenommen hat. Die Meisterschaft scheint weg, jedoch sind noch fünf Spiele übrig. Auch in diesen Spielen werden wir alles versuchen, dem Tabellenführer aus Breinig weiter auf den Fersen zu bleiben. Ich sehe noch eine Restchance, wir müssen aber am Mittwoch beim SV Eilendorf unbedingt den letzten Strohhalm ergreifen. Um 19:30 Uhr  ist Anstoß in der Halfenstraße.


DH