Herzlich Willkommen bei den Fußballern der DJK Rasensport Aachen-Brand e.V.

1.Mannschaft ringt Kalterherberg nieder - Kutsch trifft kurz vor Schluss zum 2:1

 DruckenE-Mail
Veröffentlicht 11.11.2013





Am gestrigen Sonntag war der SV Kalterherberg zu Gast in der Wolferskaul. Die Formkurve der Gäste zeigte in den letzten Wochen steil nach oben, nachdem sie einen schwachen Saisonstart erwischt hatten.

Raspo fand gut in die Partie und hatte deutlich mehr Ballbesitz. Der Ball lief gefällig durch die eigenen Reihen, jedoch fehlte der finale Pass, sodass zunächst keine echtenTorchancen erspielt wurden. Der Gegner war sehr defensiv eingestellt und stand dementsprechend tief. In der 11.Spielminute fiel wie aus dem Nichts das 0:1 für Kalterherberg. Nach einem Freistoß von der Mittellinie kam ein Gästeakteur zwischen 5er und 11er frei zum Kopfball und traf.


Raspo ließ sich nicht beirren und versuchte weiter nach vorne zu spielen. Tim Weber scheiterte mit einem Lattenschuss. Kurze Zeit später setzte sich Tom Schruff auf links durch, doch seine gute Hereingabe konnte nicht verwertet werden.  In der 38.Spielminute verletzte sich Tim Weber nach einem Pressschlag am Knie und musste ausgewechselt werden - Sedat Kaya kam für ihn in die Partie.

Kalterherberg wurde durch eine weitere Standardsituation noch einmal gefährlich - den gut geschossenen Freistoß von der Strafraumgrenze konnte Niklas Schäfer aber mit einer tollen Parade entschärfen. So ging es mit dem 0:1 Rückstand in die Halzeitpause.


Hektik und Kartenflut in der 2. Halbzeit


Nach der Pause wurde es hektisch. Der eingewechselte Sedat Kaya trat in der 53.Spielminute nach einem an ihn gepfiffenen Foul nach und erhielt folgerichtig die Rote Karte. Wegen dieses Fouls wurde ein Gästespieler mit Gelb-Rot vom Platz gestellt, sodass es mit 10 gegen 10 weiter ging.

Brand blieb spielbestimmend und bekam in der 68.Spielminute einen Foulelfmeter zugesprochen, nachdem Carsten Kutsch im 16er zu Fall kam. Mehrere Gästespieler waren mit dieser Entscheidung des Schiris nicht einverstanden. Ein Spieler protestierte trotz Ermahnungen so lange, bis ihn der Unparteiische Gelb-Rot zeigte. Nach fünf  Minuten Spielunterbrechung verwandelte Patrick Mioska den Elfmeter zum verdienten 1:1.


Später Siegtreffer in der Nachspielzeit


Raspo, mit einem Mann mehr auf dem Feld, erhöhte fortan den Druck. In den letzten 20 Minuten fand das Spiel durchweg in der Hälfte der Gäste statt. Mehrere gute Einschussmöglichkeiten bleiben aber ungenutzt. Jens Mero hatte die Beste in der 83.Minute, als er aus 3m am guten Gästetorwart Lambertz scheiterte.

Mittlerweile war die Nachspielzeit angebrochen. In der 94.Minute fiel der Ball auf der rechten Strafraumseite Jens Mero vor die Füße. Dieser brachte den Ball scharf vor`s Tor zu Carsten Kutsch. Der behielt die Nerven und erlöste alle Raspo-Anhänger mit dem viel umjubelten Siegtreffer. Erst in der 98.Spielminute war eine packende Partie mit einem letztlich verdienten Sieger vorbei.


Fazit: Der Wille, das Spiel noch zu gewinnen und der unnötige Platzverweis des Gästespielers waren in dem Spiel ausschlaggebend. An dieser Stelle gute Besserung an Tim Weber, der sich in die lange Verletztenliste einreihte.


Vorausschau: Schon am kommenden Sonntag, den 17.11.13, 13:00 Uhr findet das nächste Heimspiel (und das letzte des Jahres) statt: Gegner ist der Vfl 05 Aachen mit ihrem Trainer Leo Pennings. Also beste Voraussetzungen für ein unterhaltsames Spiel.



Vielen Dank für die Ballspende an Björn Güßgen vom neuen Brander Sportgeschäft Sports & Style


DH