Herzlich Willkommen bei den Fußballern der DJK Rasensport Aachen-Brand e.V.

Erste trifft und siegt wieder

 DruckenE-Mail
Veröffentlicht 15.05.2017

Nach zuletzt 3 Niederlagen in Serie und zwei Partien ohne eigenen Treffer war für unser Team Wiedergutmachung angesagt. Dazu wollte man sich vor allem spielerisch gegen die Gäste aus Gerderath verbessern. Diese hatten aber zuletzt Roetgen 3:1 geschlagen und so war unser Team gewarnt, den Gegner nicht zu unterschätzen.


Von Beginn an merkte man unserer Mannschaft an, dass man hoch motiviert in die Partie ging. Man kontrollierte Ball und Gegner und hatte auch die besseren Aktionen nach vorne. Bereits nach wenigen Minuten kombinierte man sich auf engem Raum durch das Zentrum und nur in letzter Sekunde konnte der Abschluss von Kapitän Patrick Mioska zur Ecke geblockt werden. Auch im Anschluss daran liefen die Angriffe gut nach vorne, doch in den entscheidenden Momenten war dann doch die Verunsicherung etwas zu spüren. Zu oft kam der letzte Ball nicht genau genug oder versprang bei der Ballannahme, sodass es bei einigen Halbchancen blieb. So kam es wie es kommen musste. Nach einem Freistoß von der Außenlinie verlor die Defensive den einlaufenden Merten völlig aus den Augen und auch Keeper Kevin Krupp schaffte es nicht, vor ihm an den Ball zu kommen. So reichte eine leichte Berührung, um den Ball mit dem Kopf ins Tor zu verlängern. Es lief also wie im Hinspiel, Raspo machte das Spiel, doch mit der ersten ernstzunehmenden Aktion gingen die Gäste in Führung. Am Ende hatte man sogar Glück, nicht mit 0:2 in die Pause zu gehen, als die Gäste sich über rechts durchsetzen und klug im 16er querlegten, doch unser Keeper konnte den ersten Abschluss abwehren und der Nachschuss flog über den Kasten. In der Pause versuchte man dann Ruhe zu bewahren und den eigenen Stärken zu vertrauen, um durch das gute Kombinationsspiel zu mehr Torchancen zu kommen. Zunächst gestaltete sich der zweite Durchgang aber als Geduldsspiel, denn die Gerderather zogen sich weit zurück und machten die Räume so extrem eng. Nach 65 Minuten fand Dennis Arigbe dann doch eine Lücke im Defensivverbund und schickte Timo Wermeester auf die Reise, der vor dem Tor gewohnt cool blieb und zum verdienten Ausgleich traf. Danach sahen die Zuschauer die beste Phase unseres Teams, in der man sich eine Chance nach der anderen erspielte. Immer wieder fand man nun Lücken in den Schnittstellen der Ketten und schaffte es dort den Mitspieler in Szene zu setzen. Die dickste Chance zur Führung hatte DelaArigbe, nachdem der Keeper der Gäste zunächst stark abtauchte und einen Abschluss von Timo blockte, doch Dela schaffte es nicht den Abpraller am schnell wieder aufgestandenen Keeper vorbeizuschießen und auch den zweiten Nachschuss durch Tom Schruffkonnte der Keeper parieren. So wäre man beinahe wie im Heimspiel gegen Kellersberg von einer alten Fußballweisheit eingeholt worden, denn plötzlich waren es die Gäste, die durch Konter hätte in Führung gehen müssen. Doch gleich zweimal blieb unser Keeper Sieger im 1 gegen 1 und hielt das Team so im Spiel. Zusätzlich hatte man Glück, dass die Gäste mit ihrer besten Chance nur den Pfosten trafen. Matchwinner des Spiels wurde dann anschließend der eingewechselte Kevin Gessner. Zunächst erzielte er selbst den Führungstreffer nach einer Mioska-Ecke, die unfreiwillig bei Timo im Rückraum landete. Dessen Abschluss wurde noch auf der Linie geblockt, doch Kevin konnte den Ball irgendwie über die Linie stochern. Nur wenige Minuten später konnte man dann mit einem sauber vorgetragenem Konter den Deckel drauf machen. Kevin Gessner wurde stark freigespielt und behielt im Vollsprint die Übersicht und sah den mitgelaufenen Timo Wermeester, der wenig Mühe hatte den Ball ins leere Tor einzuschieben. So reichte es am Ende zu einem insgesamt verdienten Sieg. 

Fazit: Kevin und Kevin bescheren Raspo den ersehnten Heimerfolg. Zunächst hielt Kevin Krupp das Team mit starken Paraden im Spiel und anschließend avancierte Kevin Gessner durch seinen Treffer und den Assist zum Matchwinner. Die Rehabilitation ist damit gelungen, denn neben dem Ergebnis stimmte auch die Leistung über weite Strecken der Partie. Bereits nächste Woche steht das nächste Heimspiel gegen Roetgen an und dann wird sich wahrscheinlich zeigen, wo man sich in den Top5 am Ende platzieren wird.

Bericht: Kevin Krupp