Herzlich Willkommen bei den Fußballern der DJK Rasensport Aachen-Brand e.V.

Neuigkeiten

Kreispokal: Erste Mannschaft heute in Donnerberg im Einsatz
2016-08-25
Heute Abend, 2. Runde im Bitburger Kreispokal: FSV Columbia Donnerberg - Raspo I.
 
Anstoß auf dem neuen Kunstrasen in Stolberg-Donnerberg (Birkengangstr., 52222 Stolberg) ist um 18:30 Uhr.
Busfahrt zum Spiel der Ersten nach Uevekoven
2016-08-22

Auswärtsspiel der Ersten - mit dem Raspo-Express nach Uevekoven am 28.08.2016

 

Wann: 28.08.2016, 12:45 Uhr
Wo:     Abfahrt Wolferskaul19, Parkplatz Sportplatz/Schwimmhalle

Preis:  10,- € inkl. Getränke im Bus

 

Anmeldungen bei:

Tobias Hackethal (Telefon 0151-25288254 oder tobias.hackethal@googlemail.com)

 

Ergebnisdienst
2016-08-21
Raspo III vs. SV Sportfreunde Aachen-Hörn 1948 III  1:2 (Tor für Raspo: Paulo Dias)
 
Raspo II vs. FC Inde Hahn II  1:5 (Tor für Raspo: Gregor Goffart)
 
Raspo I vs. FC Union Schafhausen e.V. 1910  2:2 (beide Tore für Raspo: Tom Schruff)
 
 
Erste vergibt Auftaktsieg in letzter Sekunde
2016-08-21

Raspo empfing zum Bezirksligaauftakt Union Schafhausen in der Klinkenberg & Kloubert Arena. Der Vorjahresachte aus dem Heinsberger Land war eine große Unbekannte in der neuen Liga. Entsprechend überraschend begann das Spiel – Schafhausen erzielte mit dem ersten Angriff die frühe Gästeführung (2.). Raspo bekommt in mehreren Versuchen den Ball nicht geklärt und steht nach einer Gästeflanke vollkommen unsortiert – der Schafhausener Kranz bedankt sich und köpfte platziert zum 0:1 ein.

Die Heimmannschaft brauchte etwa 10 Minuten um, sich sammeln. Danach übernahm die DJK aber das Kommando und erspielte sich erste Möglichkeiten. Eine davon nutzt Tom Schruff zum Ausgleich; Dela Arigbe hatte ihn mustergültig nach einem feinen Solo bedient.

Im Anschluss war Raspo weiter die aktivere Mannschaft und das zahlte sich aus: Ingo von Czapiewski spielt mit einem herrlichen Flugball erneut Schruff frei und dieser behält wieder die Nerven – 2:1 für Raspo. So ging es auch in die Pause, das Ergebnis entsprach dem Spielverlauf.

Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild: Raspo um Kontrolle und Dominanz bemüht, Schafhausen defensiv massiv und per Konter stets gefährlich. Chancen gab es auf beiden Seiten, die Hausherren hatten die Mehrzahl und die qualitativ Besseren. Allerdings scheiterten Dela Arigbe, Phil Marx oder Tom Schruff allesamt am guten Gästekeeper Lüpges oder verfehlten knapp das Gehäuse. Aber auch Raspo-Schlussmann Kevin Krupp musste in einigen Situationen sein ganzes Können aufbieten – allerdings war auch er in der Nachspielzeit geschlagen, als die Hausherren einen Freistoß nicht klären können und Gästespieler Hartmann unbedrängt zum glücklichen, aber nicht unverdienten 2:2-Ausgleich einschieben konnte.

 

Fazit: Raspo zeigte über weite Strecken eine passable und variable Mischung: Kurzpassfußball (1:1) und gekonntes Diagonalspiel (2:1) wechselten sich ab, man war fußballerisch die reifere Mannschaft. Allerdings vergaß man, den Deckel zuzumachen und rechtzeitig den Punch zu setzen. So kam Schafhausen mit der letzten Aktion nicht unverdient zum Ausgleich. Jetzt heißt es, Mund abputzen und weiter im Text!

Unsere Mannschaft hat bewiesen, dass sie in der Bezirksliga mithalten kann. Der nächste Auftritt folgt bereits am kommenden Donnerstag im Kreispokal beim FSV Columbia Donnerberg (Anstoß 18:30 Uhr Birkengangstr., 52222 Stolberg).

In der Meisterschaft geht es am kommenden Sonntag (28.08., 15:30 Uhr) in Uevekoven weiter. Hierzu bieten wir einen Bustransfer nach Uevekoven an. Kostenpunkt: 10 € inkl. Getränke im Bus. Abfahrt ist um 12:45 Uhr am Parkplatz Wolferskaul/Schwimmhalle. Zwecks Anmeldung bitte bei Tobias Hackethal melden (Tel.: 015125288254 oder tobias.hackethal@googlemail.com).

Hinweis in eigener Sache
2016-08-19

Die Neugestaltung dieser Hompage ist aus Zeitdruck innerhalb weniger Tage entstanden und daher sicherlich noch nicht ausgereift. Auch ist noch nicht entschieden, ob sie in dieser Form weitergeführt werden soll. Es war uns allerdings wichtig, zu Saisoneinstieg an dieser Stelle wieder aktuelle Informationen bereitstellen zu können.

Hinweise, Anregungen und Kritik sind jederzeit willkommen und können an den Webmaster oder den  Abteilungsleiter Fußball gerichtet werden.

De Kive 01-2016/17 ist online
2016-08-19

Auch in der Saison 2016/17 wird es selbstverständlich wieder unser beliebtes Stadionheft "De Kive" (siehe den separaten Button im Hauptmenü links) geben. Die erste Ausgabe, pünktlich zum ersten Heimspieltag, ist bereits online unter

http://www.fussball.rasensport-brand.de/pdf/De_Kive_01_16_17.pdf      

Am Sonntag gibt es natürlich (wie gewohnt) die Printausgabe am Platz im Rahmen unserer Seniorenheimspiele. Viel Spaß beim Lesen!                                          

Senioren starten am Sonntag in die Meisterschaftssaison
2016-08-17

Die schweißtreibende und intensive Vorbereitung hat ein Ende – unsere Seniorenteams starten in die Liga.

Besonders wird es sicher für unsere erste Mannschaft – das Team von Matthias Conrad und Dirk Braunleder feiert Bezirksligapremiere, agiert also das erste Mal in der Vereinsgeschichte auf Verbandsebene. Die Saisonvorbereitung verlief durchaus positiv: Der BSR-Cup konnte gewonnen werden, bei der Aachener Stadtmeisterschaft in Hahn wurde ein sensationeller vierter Platz erreicht (Mittelrheinligist Inde Hahn wurde im Viertelfinale 3:2 geschlagen), bei der Kreis-Champions-Challenge hat sich die Mannschaft ebenfalls solide verkauft und im Kreispokal wurde mit 6:1 beim ambitionierten B-Ligisten FV Vaalserquartier gewonnen. Nun stellt sich am Sonntag um 15:30 Uhr Union Schafhausen in der Klinkenberg & Kloubert Arena vor – eine der vielen Unbekannten in der für uns neuen Spielklasse. Unsere Jungs werden sicher hoch motiviert zu Werke gehen, alles in die Waagschale werfen um dann zu sehen, wo man genau in der Liga steht.

Auch die zweite Mannschaft startet in die Meisterschaft, allerdings wartet mit der Reserve von Inde Hahn am Sonntag um 13 Uhr direkt ein dicker Brocken auf das Team von Hansi Mangartz und Daniel Lyssy. Der Kader konnte weitestgehend zusammengehalten werden. Mit Oliver Back (Venwegen) verließ zwar ein Leistungsträger den Verein, dafür konnte der B-Liga-erfahrene Denis Kasprzyk vom VfL Vichttal II dazugewonnen werden. Die Zweite ist also gewappnet für die schwere Spielzeit in der ausgeglichenen Kreisliga C, Gruppe 4.

Unsere Dritte beginnt mit einem neuen Trainerduo die Saison: Michael Stech und Mirco Becker stehen ab sofort an der Seitenlinie. Eine Staffeländerung hat es ebenfalls gegeben; die Mannschaft agiert ab sofort in der Stadt- und nicht mehr in der Eifelgruppe. Als Auftaktgegner gastiert die Drittvertretung der Sportfreunde Hörn am Sonntag um 11 Uhr in der Wolferskaul. Damit ist die Dritte unser „Eisbrecher“ für die neue Spielzeit.

Erste startet in die Bezirksligavorbereitung
2016-07-08

Am 07.07. startete unsere 1. Mannschaft in die schweißtreibende Saisonvorbereitung für die Premierenspielzeit in der Bezirksliga.

Das Trainerduo Matthias Conrad und Dirk Braunleder begrüßte die Neuzugänge (von links nach rechts) David Bulenda (von S.V. Köln-Weiden), Dennis Arigbe (Eintr. Kornelimünster), Tobias Hahn (Spfr. Hehlrath) und Jonas Pietsch (Hertha Walheim). Aus der eigenen A-Jugend stoßen noch Timo Hompesch und Linford Natt neu zum Kader der Ersten.

Neuzugänge Erste Mannschaft

Den Verein verlassen haben Yasin Demiray, Cenap Siktas und Mark Dobusch. Dirk Rompf wird zukünftig die Torhüter trainieren und komplettiert somit den Trainerstab. Urgestein Dieter Bohl übernimmt ab sofort den Posten des Betreuers.
Erstmals gespielt wird am kommenden Sonntag (10.07.) beim BSR-Cup in Stolberg-Werth. Ab 15 Uhr trifft unsere Mannschaft auf den FSV Columbia Donnerberg, Hertha Walheim und den S.V. Kalterherberg. Die Spielzeit beträgt jeweils 30 Minuten.
Die weiteren Vorbereitungstermine werden in Kürze hier bekannt gegeben.

Torhüterin (Jg. 2000/2001 oder 2002) gesucht
2016-07-06
An alle Fußball-interessierten Mädels aus der Umgebung: Wir, die B-Juniorinnen von Raspo, suchen zur neuen Saison noch eine Torhüterin des Jahrgangs 2000, 2001 oder 2002..

Wenn du dich angesprochen fühlst, kannst du uns gerne nach den Sommerferien bei einer der nächsten Trainingseinheiten (Dienstag & Donnerstag von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr) besuchen oder dich mit unserem Betreuer Frank Peters (fran.peters@t-online.de) in Verbindung setzen.
Saisonfazit: 2 Mannschaft
2016-06-07
Für unsere 2. Mannschaft endete die Saison an diesem Wochenende. Nach dem letztjährigen Aufstieg in die Kreisliga C konnte man in einer sehr schweren und ausgeglichenen Gruppe den Klassenerhalt sichern.

Es war eine durchwachsene Saison. Nach sehr guten Leistungen, folgten immer wieder auch schlechtere Spiele, mit unnötigen Niederlagen.
Im letzten Spiel traf man, wie ich meine, auf die spielstärkste Truppe der Rückrunde, Eintracht Verlautenheide. Unsere Mannschaft spielte zwar in der 1. Hälfte nicht schlecht, aber hatte doch enorme Probleme, da Verlautenheide ein hervorragendes Pressing spielte. So lag man zur Halbzeit 0:3 zurück. 3 Auswechselungen und Umstellungen bei unserem Team und die Mannschaft zeigte was in ihr steckt. Durch Tore von Jannik Wilden und Manuel Weber konnten wir auf 3:2 verkürzen. Wir spielten eine starke 2. Halbzeit und kamen immer wieder zu Torchancen. Leider konnte unser Gegner durch einen Freistoß auf 4:2 erhöhen. Wer dachte das wars, sah sich getäuscht. Wir spielten sehr gut weiter. Einen Strafstoß in der 86. Minute nutze Pascal Nkongo zum 4:3. In der letzten Minute kamen wir noch zu einer guten Gelegenheit, um einen Punkt mitzunehmen, aber leider entschied der gut leitende Schiedsrichter, dass der Ball die Aussenlinie überquert hatte. So ging man wie so oft in dieser Saison, nach guter Leistung ohne Punkte vom Platz.

In der kommenden Saison möchte man sich weiter in der Liga etablieren und wir hoffen, dass uns das gelingt.

- H. Mangartz
Die RASPO-CARD 2016/17 ist da!!!
2016-06-07

In der kommenden Saison spielt unsere 1. Mannschaft in der Bezirksliga und bietet schon jetzt die RASPO-Card an. Die Vorteile sind:

    • Eintritt zu allen 15 Bezirksligaheimspielen in der Saison 2016/17

 

    • Preisvorteil zur regulären Einzelkarte

 

    • Keine Wartezeiten an der Tageskasse ;-)



Raspo Card

 
Die Preise liegen bei:

    • Vollzahler: 15 Heimspiele für 54,00 Euro – ein Preisvorteil von 10 % zur Tageskarte

 

    • Ermäßigt*: 15 Heimspiele für 27,00 Euro – ein Preisvorteil von 10 % zur Tageskarte
      *Mitglieder, Frauen, Rentner, Schüler, Studenten, Schwerbehinderte



Und so geht's:
- Entweder ein Mitglied des Fußballseniorenvorstandes kontaktieren

oder
- eine Email mit dem Bestellwunsch (Name(n), Kategorie(n) und
Anzahl) an die Adresse FB-senioren@rasensport-brand.de senden.

Raspo siegt und tütet damit den Aufstieg in die Bezirksliga ein
2016-05-11
Am 26. Spieltag stellte sich die Eintracht aus Kornelimünster in der Klinkenberg & Kloubert Arena in Brand vor. Das Derby versprach Spannung – Raspo benötigte die 3 Punkte für den Aufstieg, Kornelimünster benötigt jeden Zähler, um die Klasse zu halten.

Der Tabellenführer begann forsch und versuchte, schnellstmöglich die Führung zu erzielen. Chancen dazu boten sich einige, diese blieben aber bis dato allesamt ungenutzt. Es dauerte bis zur 20. Minute, ehe die Grün-Weißen erstmals jubeln konnten. Delany Arigbe drang in den Strafraum der Gäste ein und unsanft zu Fall gebracht. Den berechtigten Strafstoß verwandelte Kapitän Patrick Mioska sicher zur Raspo-Führung. Kornelimünster hatte im Anschluss ebenfalls die erste und einzig gute Möglichkeit in Hälfte eins, aber ein Gästeakteur vergab freistehend aus 14 Metern.

Die DJK  drängte fortan auf das zweite Tor, aber beste Möglichkeiten (u.a. ein Pfostenschuss von Kevin Gessner) blieben bis zur Pause ungenutzt.

Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild – Raspo suchte die Vorentscheidung und die Eintracht wehrte sich nach Kräften. Allerdings agierte der Tabellenführer weiterhin etwas fahrlässig, was die Chancenverwertung betraf, hochkarätige Möglichkeiten wurden nicht verwertet. Erst in der 75. Minute fand der Ball erneut den Weg in Gästetor – Yannick Vohl verwertete die Vorlage von Kevin Gessner aus kurzer Distanz zum vorentscheidenden 2:0.

FAZIT: Ein hochverdienter Sieg des Tabellenführers gegen den Nachbarn aus Kornelimünster, der gleichzeitig geschichtsträchtig ist: Durch die 3 Punkte, in Verbindung mit der komplexen Quotientenregelung, steigt Raspo erstmals in der Vereinsgeschichte in die Bezirksliga auf. Allerdings soll das noch nicht das Ende dieser herausragenden Spielzeit darstellen, da nun die Meisterschaft das große Ziel ist.
Raspo setzt auf Kontinuität
2016-05-08
Matthias Conrad und Dirk Braunleder stehen auch in der kommenden Saison an der Brander Seitenlinie. Beide haben zu Beginn der Saison das Amt bei Raspo übernommen und den Aufsteiger souverän an die Tabellenspitze der Kreisliga A geführt. Die Vereinsverantwortlichen und das Trainerduo möchten diesen erfolgreichen Weg mit unverändertem Konzept auch in der kommenden Spielzeit weitergehen.
Erste siegt souverän beim FC Stolberg
2016-05-02
Am 25. Spieltag musste der Tabellenführer zur neuen, schmucken Kunstrasenanlage an den Glashütter Weiher in Stolberg und wollte zeigen, dass man die Niederlage vor Wochenfrist gegen Weiden gut weggesteckt hat. Der heimische FC Stolberg kämpft derzeit mit Händen und Füßen für den Ligaverbleib und hat vor 14 Tagen dem FC Roetgen bereits das Leben äußerst schwer gemacht. Das sollte Warnung genug sein, entsprechend konzentriert gingen die Grün-Weißen in die Partie.

In den ersten 10 Minuten war die Begegnung durch beidseitiges Abtasten geprägt, danach übernahm Raspo mehr und mehr das Kommando. Die ersten Chancen ließen nicht lange auf sich warten – Arigbe konnte nach einer Mioska-Ecke den Ball nicht mehr richtig drücken und köpfte daher über das Gehäuse. Ebenso verfehlte Krings knapp das Tor, nachdem er sehenswert freigespielt wurde. Die beiden besten Raspo-Chancen vergab aber jeweils Vohl, gegen den A-Jugendlichen wurde in beiden Situationen in höchster Not gerettet. Der FC Stolberg war offensiv recht harmlos, die Brander Defensive um Torwart Krupp stand gut und ließ nichts Nennenswertes zu. Massimo Damköhler, der den angeschlagenen Ingo von Czapiewski vertrat, löste seine Premierenaufgabe in der Kreisliga A neben den erfahrenen Recken Franck, Mioska und Quadflieg sehr solide. Kurz vor der Pause war der Bann aber gebrochen: Eine präzise Mioska-Ecke köpfte Malte Bartels-Lenting platziert zum 0:1 in die Stolberger Maschen. Und kurz darauf traf Kevin Gessner auch noch ins Stolberger Tor, aber Schiri Hill erkannte eine Brander Abseitsposition.
Nach dem Seitenwechsel drückte der Tabellenführer weiter auf’s Tempo – Delany Arigbe tankte sich über den Flügel durch und fand im Zentrum Philipp Marx, der souverän zum 0:2 vollendete. Im Anschluss traf auch der FC Stolberg, aber auch hier erkannte der Unparteiische den Treffer nicht an. Raspo ließ sich nicht beirren und drehte weiter am Spiel und am Ergebnis: Krings traf aus dem Gewühl und Arigbe sehenswert aus der Distanz zum 0:3 bzw. zum 0:4. Den Schlusspunkt setzte der A-Jugendliche Kevin Gessner, der überlegt aus 16 Metern zum 0:5 verwandelte.

FAZIT: Souveräne Raspo-Vorstellung beim harmlosen FC Stolberg. Der Tabellenführer hat sich nach dem Ausrutscher der letzten Woche eindrucksvoll zurück gemeldet. Nächste Woche geht es mit einem Heimspiel im Derby gegen Kornelimünster weiter. Anstoß in der Brander Klinkenberg & Kloubert Arena ist am 08.05.16 um 15 Uhr.
Erste verliert gegen gute und clevere Teutonia
2016-05-02
Am 23. Spieltag stellte sich mit Teutonia Weiden eine Mannschaft in der Brander Klinkenberg & Kloubert Arena vor, die über viel Erfahrung und eine gehörige individuelle Klasse verfügt. Zu spüren bekommen hatte der Tabellenführer das bereits beim schmeichelhaften 1:1 in der Hinrunde. Man war in Brand also gewarnt vor dem Gast aus Würselen.

Umgesetzt wurde davon in der Anfangsphase allerdings nicht viel. Die Weidener bekamen frühzeitig einen umstrittenen Freistoß zugesprochen, der auch direkt verwertet wurde: Den gut getretenen Ball köpft der völlig freistehende Arslanbas am langen Pfosten zur Gästeführung ins Raspo-Tor.

Raspo war in der Folge um Ruhe im Spielaufbau bemüht, der Gast aus Weiden dagegen lauerte auf Konter um ihren Torjäger Firat Berg in Szene setzen zu können. Für den Tabellenführer scheiterte dann Arigbe knapp per Kopf nach einer Standardsituation. Aus einer solchen entstand auch die nächste nennenswerte Situation: Raspo vertändelt eine eigene Ecke zu hastig, der Weidener Konterball auf Torjäger Berg wird nicht verteidigt und der Torjäger der Gäste bedankt sich mit dem 0:2 nach einer guten Viertelstunde.

Auf Brander Seite war guter Rat nun teuer. Wie so oft, wenn es mit dem eigenen Offensivspiel hapert, hätte eine Standardsituation zum Erfolg führen können, aber Arigbe vergab von Czapiewskis Freistoßflanke haarscharf. Und wenn es schon mal bescheiden läuft, kommt meist auch noch Pech hinzu – Raspos bereits angeschlagener Innenverteidiger Ingo von Czapiewski musste nach einer halben Stunde verletzt raus. Für ihn kam Chris Hesse. Kleinere Chancen gab es auf beiden Seiten, zwingende Chancen erspielte sich aber keine Mannschaft mehr. Bis kurz vor dem Pausenpfiff Malte Bartels-Lenting Delany Arigbe fand und dieser seine kleine Torflaute gekonnt mit dem 1:2 überwand.

Nach der Pause wollte Raspo das Spiel drehen und hatte sich einiges vorgenommen. Weiden war aber stets gefährlich durch ihre individuelle Klasse. Es entwickelte sich ein munteres Spiel, allerdings ohne die ganz großen Chancen. Für den nächsten Aufreger sorgte der durch seine kuriosen Entscheidungen auf beiden Seiten für große Unterhaltung sorgende Schiedsrichter Plum aus Düren: Der bereits verwarnte Chris Hesse wurde wegen Reklamieren vom Platz gestellt – gemeckert hatte allerdings glasklar und für alle Anwesenden erkennbar aber ein anderer Raspo-Akteur. Aber diese Szene zeigt, dass sich im Laufe einer Spielzeit fast alles ausgleicht: War man vor einigen Wochen mit einer ähnlichen Szene noch im Glück, so wendete sich dieses heute.

Nur noch zehnt setzte der Tabellenführer alles auf eine Karte. Möglichkeiten ergaben sich weiterhin auf beiden Seiten – Schruff, Marx, Arigbe oder Franck hatten noch jeweils den Ausgleich auf Fuß oder Kopf. Weiden hatte dagegen einige Male bei ihren gefährlichen Kontern die Vorentscheidung auf dem Fuß, aber auch hier wollte kein weiterer Treffer fallen. So endete schließlich das Spiel nach einer Unwetterunterbrechung mit 1:2.

FAZIT: Für Raspo ein gebrauchter Tag gegen eine gute Teutonia aus Weiden, die nicht unverdient in Brand gewinnt. Nun heißt es für den Tabellenführer: Aufstehen, schütteln und zurückkommen! Weiter geht es nächsten Sonntag, am Tag der Arbeit, um 15 Uhr beim FC Stolberg (Stadion Glashütter Weiher).

Zum "Stadionheft" de Kive geht es hier.
Wichtiger Hinweis für Seniorenspiele am Sonntag
2016-04-21
Am Sonntag, den 24.04.2016, bleibt für die Spiele der drei Seniorenmannschaften der eigentliche Eingang Wolferskaul/Schwimmhalle geschlossen, da parallel um die Schwimmhalle eine überregionale Triathlonveranstaltung stattfindet. Der Zugang erfolgt ausschließlich über den Eingang in der Rombachstraße am Vennbahnweg direkt zum Kunstrasenplatz.

Parkmöglichkeiten stehen eingeschränkt am Schulzentrum Brand (Rombachstraße 99, 52078 Aachen) und an der dortigen Tennishalle (Rombachstraße 109, 52078 Aachen) sowie begrenzt im umliegenden, öffentlichen Verkehrsraum zur Verfügung.

Hinweis Eingang
C1 scheidet nach tollem Kampf aus
2016-04-20
Im heutigen Halbfinale des Kreispokals empfing unsere U15 (C1) den Nachbarn vom SV Eilendorf, welcher als Sonderliga-Tabellenführer natürlich als Favorit angereist war. Wie immer bei solchen Spielen in Brand hält dort die Jugendabteilung toll zusammen und so war die Klinkenberg & Kloubert-Arena gut gefüllt mit vielen Jugendspielern und deren Eltern. Selbst einige Spieler der so erfolgreichen Ersten Mannschaft kamen, um die C1 zu unterstützen.

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt: am Ende hat der Pfosten gewissermaßen das Spiel entschieden: die Mannschaften schenkten sich nichts und jeder Zentimeter des Platzes wurde stark beackert. Die erste wirklich gute Offensiv-Aktion hatte Raspo, doch der Ball landete eben am Pfosten. So ging es leistungsgerecht in die Pause. Aus dieser kamen die Eilendorfer etwas spritziger und nutzen die eigene erste gute Offensiv-Aktion für einen "Schuß" aus spitzem Winkel auf das Tor. Der verdeckt geschossene Ball rollte durch den Brander Strafraum, an den Pfosten und lag plötzlich im Tor.

Es dauerte eine Weile, bis die DJKler sich von diesem Schock erholt hatten. Dann gelang es aber, wieder Druck aufzubauen. Diesem hatten die Eilendorfer viel Kampf und auch das ein oder andere Foul entgegenzusetzen. Dies mündete dann in einer roten Karte für einen Gästespieler durch den sehr souverän und klar leitenden Schiedsrichter. Doch auch die Überzahl und das permanente Anrennen nutzen nichts: es bliebt am Ende beim 0:1.

Leider ist so für unsere 2001er wieder im Halbfinale Schluß ...
Erste Mannschaft überspringt auch die Hürde SG Stolberg
2016-04-18
Mit der SG Stolberg stellte sich am 23. Spieltag eine der spielstärksten Mannschaften der Kreisliga A in der Brander Klinkenberg & Kloubert Arena vor. Die Gäste aus Werth / Gressenich mussten ebenso wie Raspo (Hesse, Vohl, Demiray, Siktas und Bartels fehlten) auf diverse Spieler verzichten. Weitere Informationen rund um das Spiel finden sich wie gewohnt im Spieltagsmagazin "de Kive".

Entsprechend verhalten begann das Spiel – keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidende Vorteile erspielen. Torchancen blieben hüben wie drüben Mangelware und das Spiel fand primär im Mittelfeld statt. Es dauerte bis zur 32. Minute, ehe etwas nennenswertes passierte: Arigbe steckte durch auf Marx und dieser vollendete mit einem gefühlvollen Heber zum 1:0. Das Führungstor schien Raspo zu beflügeln, der Tabellenführer spielte nun zielstrebiger in Richtung SG-Tor. Keine 5 Minuten später verlängerte Krings einen Mioska-Standard zu Ben Franck. Der Raspo-Verteidiger köpfte aber ans Gebälk und erneut Philipp Marx drückte den Abpraller zum 2:0 über die Stolberger Torlinie. Danach wurden die Gäste aktiver und schossen auch fast den Anschlusstreffer - ein SG-Angreifer scheiterte aber aus kurzer Distanz.

Mit dem 2:0 ging es auch in die Pause. Nach Wiederanpfiff war der Gast aus der Kupferstadt weiter bemüht, den Anschluss zu erzielen und zeigte auch einige gefällige Kombinationen, die aber allesamt die sattelfeste Raspo-Abwehr und Keeper Kevin Krupp nicht ernsthaft in Gefahr bringen konnten. Auch der Tabellenführer blieb gefährlich, obwohl er die Kontrolle im Mittelfeld etwas vermissen ließ. Trotzdem erspielte Raspo sich aber ebenfalls einige gute Angriffe, welche allerdings nicht effektiv genutzt wurden. So dauerte es bis zur 88. Minute, ehe es die nächste hochkarätige Chance gab: Marx drang per Dribbling in den Strafraum und wurde von einem Gästeverteidiger gefoult – der souverän leitende Schiedsrichter Paulssen entschied folgerichtig auf Strafstoß. Und hier bewahrheitete sich die alte Fußballerweisheit, dass der der Gefoulte niemals selbst antreten sollte – Marx scheiterte am gut reagierenden Stolberger Torwart Nolden. Die Vorentscheidung war also vertagt, bis zum nächsten Raspo-Angriff. Hackethal wurde auf die Reise geschickt und hatte „freie Fahrt“. Trotzdem behielt er vor dem Gästetor den Überblick und legte quer auf den mitgelaufenen Dias. Dieser hatte keine Mühe um zum entscheidenden 3:0 zu verwandeln und setzte somit den Schlusspunkt unter diese Partie.

Fazit: Raspo siegt verdient – vielleicht ein Tor zu hoch. Trotzdem spult der Tabellenführer souverän sein Pensum runter. Nächste Woche Sonntag (15 Uhr) kommt die Teutonia aus Weiden in die Wolferskaul nach Brand. Dies wird sicher das nächste dicke Brett, was es zu bohren gilt. Trotzdem ist die Mannschaft gefestigt genug, um auch diese Aufgabe konzentriert angehen zu können.

ACHTUNG: Der Haupteingang Wolferskaul / Schwimmhalle bleibt wegen einer Parallelveranstaltung an der Schwimmhalle geschlossen. Der Zugang kann ausschließlich über den Eingang direkt am Kunstrasen in der Rombachstraße am Vennbahnweg erfolgen. Parkmöglichkeiten sind im Bereich Schulzentrum / Tennishalle vorhanden.
Erste holt verdienten Punkt in Roetgen
2016-04-10
Sonntags 15 Uhr, Sonnenschein und fast 20 Grad, der Erste ist beim Zweiten zu Gast und das Ganze vor ansehnlicher Kulisse – optimale Voraussetzung für das Spitzenspiel der Kreisliga A. Raspo muss immer noch auf die verletzten Hesse und Vohl verzichten, ansonsten konnte das Trainerteam Conrad/ Braunleder aus dem Vollen schöpfen.

Und das Spiel begann auch rasant. Der Gastgeber hatte die erste Torchance: Ein Roetgener kam nach einer Ecke per Kopf an den Ball, dieser konnte aber kurz vor der Brander Torlinie abgeblockt werden. Dann hatte Raspo eine 100%ige Möglichkeit: Schruff steckt durch auf Kevin Gessner, aber der A-Jugendliche scheitert knapp am stark reagierenden Roetgener Torwart. Und kurz darauf der nächste Aufreger – Schruff wird geschickt, legt den Ball am Torwart der Heimelf vorbei und wird von diesem unsanft von den Beinen geholt. Die Brander Zuschauer wollten hier einen Strafstoß gesehen haben. Mit diesem – aus Raspo Sicht – letzten Aufreger ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild – beide Mannschaften agierten mit offenem Visier und suchten jeweils ihr Heil in der Offensive. Es war keine Stunde gespielt, als Philipp Marx den startenden Malte Bartels auf die Reise schickte. Dieser nahm den Ball gekonnt mit, ließ sich nicht mehr stoppen und verwertete eiskalt zur Führung für den Tabellenführer. In der Entstehung wurde eine Roetgener Ecke geklärt und blitzschnell umgeschaltet.  Roetgen versuchte nun durch zwei Offensivwechsel den Druck auf Raspo zu erhöhen. Die nächste Großchance hatte aber wieder der Gast aus Brand. Schruff wurde stark freigespielt und dieser verzog haarscharf – ein zweites Raspo-Tor hätte sicher die Vorentscheidung bedeutet. Nun aber versuchten die Hausherren ihrerseits dem Spiel eine Wendung zu geben, indem man mit langen Bällen vermehrt Torjäger Keller suchte. Dieser war aber bis dato bei Ingo von Czapiewski und Ben Franck in den besten Händen. Nur einmal war die Brander Abwehr nicht im Bilde: Ein langer Ball wurde unterschätzt und der Abschluss der Roetgener landete auf dem Raspo-Gebälk. Als viele Zuschauer schon mit dem Gästesieg rechneten, griff Roetgen nochmals über die linke Offensivseite ein und erwischte die Brander Verteidigung erstmals auf dem falschen Fuß - das scharfe Zuspiel konnte Mertens zum insgesamt leistungsgerechten 1:1 verwerten.

Fazit: Ein hochverdienter Punkt beim ärgsten Verfolger in einem Spitzenspiel, welches diesen Namen auch verdient. 90 Minuten Tempo und attraktiver Fußball zweier guter Mannschaften. Der Abstand zum Tabellenzweiten aus Roetgen konnte damit gehalten werden. Sollte die Mannschaft ihren Weg weiter gehen und so konstant wie bislang agieren, rückt der große Traum immer näher… Aber nächste Woche steht ein weiterer dicker Brocken auf dem Plan: Am Sonntag, den 17.04., erwarten wir die SG Stolberg in der heimischen Wolferskaul. Anstoß ist um 15 Uhr. Kommt alle vorbei – die Jungs haben sich jede Unterstützung verdient!
Erste schlägt Mitaufsteiger Armada Euchen-Würselen
2016-04-07
Am ersten Aprilwochenende stellte sich mit Armada Würselen der Mitaufsteiger der letzten Saison in der Brander Wolferskaul vor. Der Gast befindet sich derzeit in akuter Abstiegsgefahr und braucht jeden Punkt. Dementsprechend startete die Partie: Euchen igelte sich defensiv ein und versuchte über die agilen Offensivkräfte Sven Hermanns, Yusuf Caltepe und Marius Dolezal Nadelstiche zu setzen. Raspo war von Beginn an um Ballbesitz und Spielkontrolle bemüht. Dies gelang auch, größere Chancen wurden aber nicht kreiert. Die erste wirkliche Torchance des Spiels hatte der Gast aus Würselen: Eine Nachlässigkeit der Raspo-Abwehr konnte im letzten Moment noch auf der Linie geklärt werden. Fortan erspielte sich auch der Tabellenführer gute Möglichkeiten, aber Tom Schruff und Philipp Marx scheiterten jeweils in aussichtsreicher Position. Zudem wurde Philipp Marx von einem Würselener Verteidiger unsanft zu Fall gebracht – der ansonsten gut leitende Schiedsrichter Tekin entschied aber nicht auf Strafstoß. Auch Euchen hatte noch die ein oder andere gefährliche Szene, Raspo-Keeper Kevin Krupp konnte sein Gehäuse aber sauber halten. So ging es dann auch mit dem torlosen Remis in die Halbzeit.

Nach dem Wechsel versuchte der Tabellenführer das Tempo zu erhöhen, um so zum Erfolg zu kommen. Und das sollte auch gelingen: Ein herrlicher Pass von Ingo von Czapiewski erreichte in der 60. Minute Tom Schruff, welcher den Ball im Gästetor unterbringen konnte. Danach versuchte Raspo das zweite Tor nachzulegen, um den Deckel auf das Spiel zu bekommen. Allerdings blieben immer wieder gute Abschlusschancen ungenutzt, sodass es bis zur 85. Minute dauerte, bis die Entscheidung durch Philipp Marx (nach Pass von Marcio Dias) erzielt wurde.

Fazit: Aufgrund der Mehrzahl der hochkarätigen Torchancen sowie durch das höhere Tempo in Hälfte 2 geht der Sieg gegen eine unbequeme Mannschaft aus Euchen in Ordnung. Nächste Woche Sonntag steht nun das absolute Spitzenspiel beim Tabellenzweiten aus Roetgen auf dem Spielplan und unsere Mannschaft kann mit breiter Brust dort auftreten. Wenn unsere Jungs zu ihrem Spiel finden, wird es sicher auch für den Topfavoriten aus der Eifel schwer, den Tabellenführer aus Brand zu schlagen.
Anstoß am 10.04.2016 ist um 15 Uhr in der Hauptstr. 33, 52159 Roetgen

Zahlreiche Unterstützung haben unsere Jungs sich verdient!

NEU: Hier geht es zum "Stadionzeitung", die bei den Spielen der Seniorenmannschaften immer gerne gelesen wird.